Kann bei Ausfall der Allgemeinbeleuchtung ein gefahrloses Verlassen der Arbeitsstätte nicht gewährleistet werden oder sind die Beschäftigten in diesem Fall Unfallgefahren ausgesetzt, ist nach Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV August 2004) eine Sicherheitsbeleuchtung zwingend erforderlich. Zur Arbeitsstätte gehören auch Verkehrs- und Fluchtwege, Notausgänge, Lager-, Maschinen- und Nebenräume, Umkleide-, Wasch- und Toilettenräume, Pausen- und Bereitschaftsräume, Erste-Hilfe-Räume und Unterkünfte. Für Arbeitsbereiche mit besonderer Gefährdung, wie beispielsweise Laboratorien, Arbeitsplätze ohne Tageslicht oder im Bereich langnachlaufender Arbeitsmittel an rotierenden Maschinen, gelten verschärfte Anforderungen. Ergänzend zur ArbStättV gelten die „Technischen Regeln für Arbeitsstätten“ (ASR).

Referenzen

Mehr Sicherheit im nachhaltigsten Gebäude der Welt dank Primora Sicherheitsbeleuchtung Amsterdam

Das nachhaltigste Gebäude der Welt, The Edge in Amsterdam, hat mit Primora einen modernen Maßstab im Bereich Sicherheitsbeleuchtung gesetzt. Die grünen Piktogramme sind bei Tageslicht optimal sichtbar und die starke LED-Beleuchtung ist 57 % sparsamer im Energieverbrauch als gewöhnliche Leuchtstoffröhren.

Infraserv GmbH & Co. Höchst KG Frankfurt am Main

Der Industriepark Höchst vertraut auf Kaufel-Qualität und setzt drei Twister® S1 (150 kVA, 150 kVA und 50 kVA) zur Sicherheitsstromversorgung der Aufzüge (10 min) sowie der RWA- und Druckerhöhungsanlagen (90 min) ein.